Sehr oft entstehen nach Kreuzbandoperationen größere Schwellungen in der Knieregion sowie das Gefühl der Unsicherheit. Entsprechend können unterschiedliche Techniken aus dem  kinesiologisches Taping eingesetzt werden. Für die lokale Schwellung eignen sich sogenannte Webcuts, die mit Druck im vorderen Bereich des Knies angebracht werden. Ableitende Lymphzügel
unterstützen den Abfluß dieser Schwellung in Richtung dazugehörige Lymphknoten. Eine spezielle Technik zur Unterstützung der Funktion des Vorderen Kreuzbandes schließt sich an. Ergänzend kann noch eine Muskelanlage für die ischiocrurale Muskelgruppe angelegt werden sowie eine Kompression des ganzen Beines mittels Bestrumpfung erfolgen.