Spurenelemente und Mineralstoffe

Die Basis der K-Active® Vitality Line

Die Wirkungsweise
Die Produkte
Spurenelemente und Mineralstoffe...
  • … sind elementare Stoffe des menschlichen Lebens und müssen dem Körper stetig von außen zugeführt werden. Sie werden unter anderem als Zentralatom für Enzyme benötigt, sind aber auch für viele andere Lebensprozesse elementar notwendig.

Spurenelemente...
  • … sind z. B. Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Chrom, Fluor etc.

  • … sind positiv polare Stoffe

  • … werden als „saure“ Stoffe bezeichnet, da sie in einer wässrigen Lösung von vielen H+-Ionen umgeben sind

  • Durch die Zufuhr von aktivierten Spurenelementen kommt es durch die „Ansäuerung“ zu einer besseren „Durchdringbarkeit“ der Gewebe.

Mineralstoffe...
  • … sind z. B. Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium etc.

  • … sind negativ polare Stoffe

  • … werden als „basische“ Stoffe bezeichnet, da sie in einer wässrigen Lösung von vielen OH- -Ionen umgeben sind

  • Durch die basische Umgebung der Stoffe kommt es zu einer Verfestigung der Gewebe.

Spurenelemente und Mineralstoffe...
  • … sind elementare Stoffe des menschlichen Lebens und müssen dem Körper stetig von außen zugeführt werden. Sie werden unter anderem als Zentralatom für Enzyme benötigt, sind aber auch für viele andere Lebensprozesse elementar notwendig.

Spurenelemente...
  • … sind z. B. Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Chrom, Fluor etc.

  • … sind positiv polare Stoffe

  • … werden als „saure“ Stoffe bezeichnet, da sie in einer wässrigen Lösung von vielen H+-Ionen umgeben sind

  • Durch die Zufuhr von aktivierten Spurenelementen kommt es durch die „Ansäuerung“ zu einer besseren „Durchdringbarkeit“ der Gewebe.

Mineralstoffe...
  • … sind z. B. Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium etc.

  • … sind negativ polare Stoffe

  • … werden als „basische“ Stoffe bezeichnet, da sie in einer wässrigen Lösung von vielen OH- -Ionen umgeben sind

  • Durch die basische Umgebung der Stoffe kommt es zu einer Verfestigung der Gewebe.

Enzyme…

  • … benötigen als Zentralatom ein Spurenelement oder Mineralstoff

  • … sind Biokatalysatoren

  • … ermöglichen Stoffwechselvorgänge bei niedrigem Energieverbrauch

Der Stoff- und Energiekreislauf

… in der Natur

Grundstoffe wie Eisen, Kupfer, Zink etc. sind in der Erde vorhanden, aber in ihrer ursprünglichen Form nicht für den Körper nutzbar. Damit der Mensch diese für sich einsetzen kann, müssen Pflanzen diese Grundstoffe aufnehmen und zusammen mit Sonnenenergie durch Photosynthese energetisch aufladen. Durch diesen Prozess wird gleichzeitig Sauerstoff erzeugt, welcher ebenfalls ein wichtiger Stoff für den funktionierenden Körper ist.

Menschen und Tiere ernähren sich mit diesen Pflanzen und nutzen bzw. entladen die Energie, um die körpereigenen Funktionen zu ermöglichen.

Am Ende dieses Kreislaufs werden Wasser und Kohlendioxid ausgeschieden.

… in den NAWA®-Produkten

Bei den Produkten der K-Active® Vitality Line werden die Aufgaben der Pflanze durch eine elektromagnetische Aufladung ersetzt. Durch diese entstehen ebenfalls aktivierte Ionen (= aktivierte Spurenelemente und aktivierte Mineralstoffe), die dem Körper für seine vielfältigen Aufgaben und Funktionen zur Verfügung gestellt werden können.

Erhöhter Verbrauch von Grundstoffen

  • Dieser entsteht z. B. bei der Arbeit, geistiger Aktivität, Wachstum, Sport, Schwangerschaft, Verletzung und Krankheit.

  • Ein Ausgleich kann über die Zufuhr dieser Grundstoffe durch eine ausgewogene Ernährung und durch Zusatzprodukte erreicht werden.

  • Bei einer mangelnden Versorgung werden vorrangig die „lebenserhaltenden Funktionen“ aufrecht erhalten, da der Körper nach dem „Prioritätsprinzip“ funktioniert.

Gründe für einen Mangel an Grundstoffen

  • Falsche Ernährung
  • Moderne Anbaumethoden: intensive Bewirtschaftung und Überdüngung. Durch das schnelle Wachstum können Pflanzen nicht genügend Grundstoffe aufnehmen.
  • Blockaden bei der Umschaltung in die basische (regenerative) Phase durch

    • Feinströme im Mund, bedingt durch Amalgan/Implantate
    • generellen Elektrosmog
    • Probleme durch Störungen der Geomantie, besonders im Schlafbereich

Leichte Mangelerscheinungen

  • Schnelle Ermüdung
  • Antriebsschwäche
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Nervosität
  • Schlafstörungen

Folgen einer langfristigen Unterversorgung

  • Gefäßerkrankungen
  • Rheuma
  • Allergien
  • Störung der Immunabwehr
  • Entzündliche Erkrankungen
  • Krankheiten der Atemorgane und des Magen-Darm-Traktes
  • Haarausfall

Der Leistungs- und Regenerationszyklus…

… im Alltag

Während der Aktivitäts- bzw. „Sympathikus“-Phase bedarf es vermehrt Spurenelemente, während der Regenerations- bzw. „Parasympathikus“-Phase vermehrt Mineralstoffe. So tritt ein Muskelkrampf meist nicht am Tag, sondern eher in der Nacht auf, wenn der Körper Mineralstoffe für seine regenerativen Abläufe benötigt. Sollten davon nicht genügend zur Verfügung stehen, dann priorisiert der Körper: beispielsweise werden der Leber Stoffe in ausreichender Menge, der Muskulatur zu wenige zugeteilt.

Entsprechend der individuellen Anforderungen und Wünsche des Körpers können wir ihm die richtigen Stoffe zum richtigen Zeitpunkt zuführen. Das bedeutet, dem Körper am Morgen oder im Laufe des Tages Spurenelemente und nach Umschaltung in den Parasympathikus Mineralstoffe zu verabreichen. Dies fördert die Leistungsfähigkeit, stellt aber auch eine Prophylaxe vor Überlastungen und Krankheiten dar.

… im Sport

Den Leistungs- und Regenerationszyklus unterteilt man in 4 unterschiedliche Bereiche, wobei die Warm up- und die sportliche Leistungsphase als gleichwertig angesehen werden. In diesen Phasen geht es hauptsächlich darum, die Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers an die Belastung heran zu führen bzw. die sportliche Leistung auf dem maximalen Bereich zu halten.
Durch die sportliche Leistung werden Energien und Stoffe verbraucht, Strukturen zerstört und Stoffwechselprozesse nicht optimal abgeschlossen, was unter anderem zur Bildung von Laktat führt.

Ziel des Cool down ist es, diese Stoffwechselschlacken während der „sauren Regeneration“ (Gewebe ist noch im sauren Bereich), unter anderem durch leichte Belastungsreize bei erhöhten Atemvolumen, weiter abzubauen.
Ebenfalls werden  durch die moderaten Bewegungen die Zirkulation über die verschiedenen Gefäßsysteme, die Fließgeschwindigkeit der Flüssigkeiten zwischen den Zellen sowie der extrazelluläre und interzelluläre Stoffaustausch gefördert.

Schlackenstoffe sowie Strukturtrümmer können  somit verstärkt abgebaut werden, was eine „Reinigung“ der Strukturen, Veränderung des ph-Wertes, Ausschwemmung von neuroaktiven Substanzen etc. nach sich zieht und somit zu einer Optimierung der Regeneration beiträgt.
In der basischen Regeneration geht es vor allem darum, der Zelle wieder verlorene Substanzen zur Verfügung zu stellen, neue Strukturen durch die Superkompensation aufzubauen, die „basische“ Verfestigung von Strukturen zu unterstützen sowie eine physische und psychische Regeneration zu fördern.

1) Physiologische Abläufe während Warm up und Leistung

  • Steigerung der Sauerstofftransportkapazität, der Zufuhr von energiereichen Substraten und des enzymatischen Stoffwechsels

  • Verflüssigung des (Binde-)Gewebes

2) Physiologische Abläufe beim Cool down

  • Ausgleich der Sauerstoffschuld

  • Abbau und Ausscheidung von Stoffwelchselendprodukten und Strukturtrümmern

  • Verflüssigung des (Binde-)Gewebes

3) Physiologische Abläufe während der basischen Regeneration

  • Erneuerung von Energie- und Stoffdepots

  • Verfestigung des Knochen- und Bindegewebes

  • Physische und psychische Regeneration

Welche Produkte eignen sich für die Leistungs- und Regenerationsphase?

In der Leistungsphase:

Die First Aid Creme und das First Aid Spray beinhalten aktivierte Spurenelement und haben von Ihrer Grundsubstanz einen ph-Wert von 2,8. Damit können sie die Gewebe „ansäuern“ und durchdringbarer machen bzw. durch die Zufuhr von aktivierten Spurenelementen, z. B. durch Aktivierung von Enzymen, die Stoffwechselprozesse optimaler ablaufen lassen.

Darüber hinaus können die Spurenelemente Eisen und Kupfer die Sauerstofftransportkapazität erhöhen.

In vielen Fällen eignet sich eher die First Aid Creme, wobei das First Aid Spray (vor allem gekühlt) sehr gut in der Halbzeit angewandt werden kann.

In der Regenerationsphase:

Für die basische Regeneration bietet sich die Relax Creme an. Diese baut auf einem basischen Grundstoff auf und kann somit unter anderem zur „Verfestigung“ der Strukturen sowie zur psychischen Entspannung mit beitragen.

Ein weitere wichtiger Faktor ist die Zufuhr von aktivierten Mineralstoffen für die Aufnahme in die Zelle. Darin werden während der Leistungsphase Laktate gebildet, die für die Zelle ein Problem darstellen. Diese werden durch einen Mineralstoff gepuffert und beide Stoffe werden anschließend aus der Zelle in den Zwischenzellbereich entfernt.
Vor allem nach der Belastung sind die Zellen bereit, um diese Mineralstoffe wieder in ihr System einzulagern und somit für die nächsten Belastungen vorbereitet zu sein.

Die Akutversorgung

Nach einer Verletzung oder Operation ist die Wunde dringlichste Aufgabe des Körpers, um die er sich kümmern muss. Er versucht, die Einblutung bzw. den Blutverlust zu reduzieren bzw. komplett zu stoppen.
Beim Wundverschluss kommen die wichtigsten Aufgaben bzw. Funktionen den Fibroblasten zu, denn bei entsprechend vorhandener Anzahl können Sie die wunde sehr schnell verschließen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass das Vorhandensein von Zink und Eisen die Fibroblastenmigration fördert.

Durch Studien der Firma NAWA®, dem Hersteller der K-Active® Vitality Line, konnte man feststellen, dass das Verhältnis von Zink/Eisen (Zn/Fe) 1:1.000 die besten Ergebnisse liefert. Diese Erkenntniss floss in die Entwicklung der Produkte „First Aid Spray“ und „First Aid Creme“ mit ein.

Der Wundheilungsverlauf

In den ersten 4 bis 5 Tagen nach einer Verletzung oder Operation ist der Bereich der Wunde sehr aktiv, um alle Anforderungen optimal zu erfüllen. Entsprechend ist der ph-Wert und somit die Durchdringbarkeit der Gewebe relativ niedrig. Gleichzeitig besteht ein erhöhter Bedarf an aktivierten Spurenelementen.
Diese beiden Anforderungen können vom First Aid Spray und der First Aid Creme erfüllt werden, was zu einer beschleunigten Heilung führen kann. Präklinische Studien in Miami (USA) und Studien bei Trichterbrustoperationen an der Universität Erlangen-Nürnberg konnten diese klinischen Erfahrungen bestätigen.

Nach dieser ersten Phase kehrt der Körper langsam wieder in seinen Sympathikus- und Parasympathikus-Rhythmus zurück. Dementsprechend setzt man die First Aid Creme oder die Elektrolyt Creme am Tage und die Relax Creme nach 16 bzw. 17 Uhr ein.

Beispiele des Wundheilungsverlaufs aus Studien von NAWA®

Studien an Schweinen in Miami

Studien an der Universität Erlangen-Nürnberg

Normale Wundheilung:

Normale Wundheilung:

Wundheilung bei Nutzung der NAWA®-Produkte:

Wundheilung bei Nutzung der NAWA®-Produkte:

Normale Wundheilung:

Normale Wundheilung:

Wundheilung bei Nutzung der NAWA®-Produkte:

Wundheilung bei Nutzung der NAWA®-Produkte:

Schürfwunde nach 7 Tagen:

Schürfwunde nach 7 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 4 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 4 Tagen:

Verletzung mit einem Skalpell nach 7 Tagen:

Verletzung mit einem Skalpell nach 7 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 9 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 9 Tagen:

Hauttransplantation nach 7 Tagen:

Hauttransplantation nach 7 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 90 Tagen:

Trichterbrustoperation nach 90 Tagen:

Wie kann man sich den schnelleren Heilungsverlauf erklären?

Nach einer Verletzung benötigt das Gewebe unter anderem vermehrt Zink und Eisen. Der Körper braucht eine gewisse Zeit, um diese Stoffe zur Verfügung zu stellen. Noch länger kann es dauern, wenn ein Mangel dieser Stoffe im Körper herrscht.

Durch eine Unterstützung von außen, also durch die Verabreichung der Stoffe aus den NAWA®-Produkten, können die verbesserten Heilungstendenzen erklärt werden.

Wie kann man sich den schnelleren Heilungsverlauf erklären?

Nach einer Verletzung benötigt das Gewebe unter anderem vermehrt Zink und Eisen. Der Körper braucht eine gewisse Zeit, um diese Stoffe zur Verfügung zu stellen. Noch länger kann es dauern, wenn ein Mangel dieser Stoffe im Körper herrscht.

Durch eine Unterstützung von außen, also durch die Verabreichung der Stoffe aus den NAWA®-Produkten, können die verbesserten Heilungstendenzen erklärt werden.

Die Produkte

First Aid Spray

Ein Must-have für jede Praxis, Hausapotheke und Sporttasche: Aktivierte Spurenelemente für die Akut- und Erstversorgung offener Verletzungen (z. B. Schürf-, Riss- und Schnittwunden) und Verbrennungen 1. und 2. Grades. Vielfach bereits erfolgreich im Spitzensport eingesetzt.
Die Produkte der K-Active® Vitality Line unterdrücken nicht die Symptome – sie unterstützen den Körper bei seinen autoreparativen Prozessen!

Das K-Active® First Aid Spray Ist ein Medizinprodukt der Klasse 2 a und kann somit im Bereich offener Wunden und Schleimhäute eingesetzt werden. Somit ist es anwendbar bei offenen Verletzungen, nach Operationen (auch im Mundbereich) sowie bei Geburtsverletzungen.

Tipp: Auch für Kinder gut geeignet, da es nicht brennt.

Wirkung:

  • Reinigt die Wunde
  • Reduziert die Blutung
  • Beugt Infektionen vor
  • Reduziert die Schwellung
  • Fördert die Heilung
  • Ohne hautreizende Substanzen

Anwendung:

  • Sofort nach der Verletzung auf die Wunde sprühen
  • Mehrmals wiederholen
  • Kann auch im Mund-, Augen- und Schleimhautbereich angewandt werden

Wunde ggf. mit K-Active® First Aid Spray reinigen. Wunde mit K-Active® First Aid Spray besprühen, mehrmals wiederholen. Wenn möglich, Verband anlegen und diesen mit K-Active® First Aid Spray feucht halten. Darauf achten, dass der Verband nicht mit der Wunde verklebt. Für eine stärker kühlende Wirkung K-Active® First Aid Spray im Kühlschrank aufbewahren

Hinweis: Um die Wunde herum kann zur Unterstützung der Heilung in den ersten 4 Tagen die K-Active® First Aid Creme und ab dem 5 Tag die K-Active® Elektrolyt Creme angewandt werden.

First Aid Creme

Aktivierte Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Zink, Selen, etc. unterstützen unterschiedliche Körperfunktionen und können als Erste Hilfe-Creme für die Akut- und Erstversorgung von geschlossenen stumpfen Verletzungen wie z. B. Prellungen, Verstauchungen, Blutergüssen und Muskelverletzungen angewandt werden.
Nach dem Einsatz im Bereich der Akutversorgung soll die Creme mehrmals am Tag für die ersten 4 bis 5 Tage im Bereich der verletzten Stelle aufgetragen werden. Ab dem 5. Tag kann die First Aid Creme am Tag (Sympathikus) und die Relax Creme (Parasymphatikus) in der Nacht, entsprechend dem Tagesrhythmus, eingesetzt werden.

  • Minimiert das Auftreten von Hämatomen
  • Fördert die Heilung
  • Reduziert die Schwellung
  • Mindert den Schmerz
  • Ohne hautreizende Substanzen
  • Für Kinder geeignet
  • Für sensible Haut geeignet
  • Doping-frei

Hinweis:
Neben dem Einsatz in der Akutversorgung können die aktivierten Spurenelemente auch sehr gut in der Prophylaxe, Leistungsförderung und Gesunderhaltung wirkungsvoll eingesetzt werden. Dort wird die Creme entsprechend des Tagesrhythmus am Tag bzw. vor und während der sportlichen Belastung sowie im Bereich des Cool-down eingesetzt.
Zusätzlich kann die First Aid Creme auch im Umkreis von Mund-, Augen- sowie sonstigen Schleimhautbereichen angewandt werden.

Tipp: Auch als handliche Minituben mit 20 ml verfügbar!
Neben den großen Tuben gibt es die praktischen Helfer aus der Vitality Line auch in der handlichen Reisegröße (20 ml) – für die Akutversorgung, die unterstützende Wundheilung und die Regeneration. So haben Sie immer das Passende für alle Lebenssituationen parat – besonders für unterwegs, auf der Reise und beim Sport!

Elektrolyt Creme

Die K-Active® Elektrolyt Creme ist eine Wund- und Heilsalbe und unterscheidet sich von der K-Active® First Aid Creme durch einen höheren PH-Wert der Grundsubstanz sowie einen optimierten Fettanteil für ein spürbar intensives Pflegeerlebnis.
Dieses Medizinprodukt ist zur äußerlichen Anwendung für die Heilung von Verletzungen der Haut (z.B. Schnitt-, Schürf-, Riss- und Quetschwunden), Verbrennungen 1. und 2. Grades (auch Sonnenbrand) und zur Behandlung von Narbengewebe und stumpfen Traumen (2. Heilungsphase).

Wirkung:

  • Fördert die Wundheilung
  • Reduziert die Schwellungen
  • Mindert den Schmerz
  • Beugt Infektionen vor
  • Minimiert das Auftreten von Hämatomen
  • Reduziert die Narbenbildung

Blutergüsse und Ödeme werden beschleunigt abgebaut, die Schwellung reduziert und damit die Schmerzen gelindert. Die Neubildung von Gewebe wird unterstützt, die Heilung nach Operationen oder Verletzungen (Wunden, Verbrennungen, Sonnenbrand) verbessert und die Narbenbildung verringert.

Anwendungshinweise:
K-Active® Elektrolyt Creme kann auch in Verbindung mit einem üblichen Verbandstoff angewandt werden. Durch das Abdecken der verletzten Haut wird die Wunde zusätzlich vor äußeren Einflüssen geschützt, die eine Heilung stören könnten. K-Active® Elektrolyt Creme ist zur Iontophorese geeignet. Sie wird unter der Anode aufgetragen.

Hinweis:

  • Kann auch am Mund-, Augen- und Schleimhautbereich angewandt werden
  • Sehr gut anwendbar zur Behandlung von Strahlungsschäden und älteren Narben

Tipp: Auch als handliche Minituben mit 20 ml verfügbar!
Neben den großen Tuben gibt es die praktischen Helfer aus der VitalityLine auch in der handlichen Reisegröße (20 ml) – für die Akutversorgung, die unterstützende Wundheilung und die Regeneration. So haben Sie immer das Passende für alle Lebenssituationen parat – besonders für unterwegs, auf der Reise und beim Sport!

Relax Creme

Die K-Active Relax Creme ermöglicht die nötigen Mineralstoffsubstitution in den entsprechenden Leistungs-, Regenerations- und Heilungsphasen des Körpers! Zur äußerlichen Anwendung in der Regenerationsphase. Fördert die Entspannung und Erholung von Muskeln, Faszien, Sehnen und Bändern. 

Wirkung:

  • Unterstützt die „passive“ Regenerationsphase nach sportlicher/körperlicher Belastung
  • Wirkt Muskelkater und Krämpfen entgegen
  • Unterstützt die strukturelle Ausheilung nach Verletzungen und Operationen

Hinweise:

  • Kann auch am Mund-, Augen- und Schleimhautbereich angewandt werden
  • Kann in der Prophylaxe nach dem Sport oder entsprechend des Tageszyklus am Abend (Parasympathikus) zur Entspannung und Regeneration eingesetzt werden

Tipp: Auch als handliche Minituben mit 20 ml verfügbar!
Neben den großen Tuben gibt es die praktischen Helfer aus der Vitality Line auch in der handlichen Reisegröße (20 ml) – für die Akutversorgung, die unterstützende Wundheilung und die Regeneration. So haben Sie immer das Passende für alle Lebenssituationen parat – besonders für unterwegs, auf der Reise und beim Sport. Sollte nicht in der Sporttasche oder im Kulturbeutel fehlen!

Anwendungsempfehlungen

Prophylaxe

Prophylaxe

  • auch im Gesicht (hohe Umweltbelastung), an den Ohren (Reflexorgan) und Narben (mögliches Störfeld) einsetzbar
  • ebenfalls einsetzbar bei Piercings, Tattoos, Brandings etc., da diese Bereiche ein Störfeld für den Körper darstellen können.
  • am Tag: First Aid Creme

  • am Abend: Relax Creme

Offene Wunden

Offene Wunden & Operationen

  • auch im Mund oder in gynäkologischen Bereichen (z. B. Geburt) anwendbar
  • Tag 1 bis 5: First Aid Spray direkt auf die Wunde, First Aid Creme um die Wunde herum

  • ab Tag 6 (sollte die Wunde geschlossen sein): am Tag First Aid Creme bzw. Elektrolyt Creme auf die Narbe und deren Umgebung, am Abend Relax Creme

Verletzungen

Hämatom & geschlossene Verletzungen

  • Akutversorgung: First Aid Spray auf das betroffene Areal – auch gekühlt sehr gut anwendbar! Alternativ First Aid Creme auf das betroffene Areal

  • Tag 1 bis 5: First Aid Creme

  • ab Tag 6: am Tag First Aid Creme bzw. Elektrolyt Creme auf die Narbe und deren Umgebung, am Abend Relax Creme

Sonnenbrand

Sonnenbrand

  • Tag 1 bis 5: First Aid Creme oder Elektrolyt Creme direkt auf die betroffene Stelle

  • ab Tag 6: am Tag First Aid Creme bzw. Elektrolyt Creme auf die Narbe und deren Umgebung, am Abend Relax Creme

Geburt

Die Geburt eines Kindes – einer der aufregendsten und glücklichsten Momente im Leben einer Frau

Während der gut 9-monatigen Schwangerschaft wächst das Baby im Bauch der Mutter heran und wird optimal auf das kommende Leben vorbereitet. Wenn der Zeitpunkt der Geburt naht, verändert der Körper beispielsweise die Spannung von Strukturen oder die Beweglichkeit der Symphyse und des Iliosakralgelenks (Kreuz-Darmbein-Gelenk), um den Geburtsvorgang zu erleichtern. Dennoch kommt es im Bereich des Geburtskanals oft zu Rissen oder der Arzt muss Schnitte setzen, um den Geburtsvorgang zu fördern; diese Wunden führen zu Einblutungen, Hämatomen und entsprechenden Schmerzen.

Durch die Nähe zu den Ausscheidungsorganen ist die Wundheilung besonderen Herausforderungen ausgesetzt und bedarf entsprechender Unterstützung. Diese kann wirkungsvoll durch den Einsatz des K-Active® First Aid Sprays im Bereich der Verletzung erfolgen. Sprühen Sie die Wunde mehrmals täglich direkt mit dem Spray ein oder tränken Sie eine Art Tupfer oder Tuch mit den aktivierten Spurenelementen, welches Sie im Bereich der Wunde platzieren.
Die Anwendung des K-Active® First Aid Sprays fördert sofort die Wundheilung, reduziert Einblutung, Schwellung und Hämatom und somit auch die Schmerzintensität.

Zusätzlich kann die K-Active® First Aid Creme im Bereich von Bauch, Beinen oder Po eingesetzt werden. Der Körper kann die aktivierten Spurenelemente aufnehmen und der Wundheilung im Bereich des Geburtskanals zur Verfügung stellen, um somit die autoreparativen Prozesse zu beschleunigen.

Durch die möglichst schnelle Wundheilung werden der Mutter Sitzen oder Gehen deutlich erleichtert und der großen Freude über das neue Familienmitglied steht nichts mehr im Wege!

Produkte von Polar Frost

Polar Frost®

Ob kalt oder warm – Wirkt schnell und effektiv!

Polar Frost®
Produkte von NAQI

NAQI®

Hochwertige Produkte für Ihren täglichen Praxisbedarf.

NAQI®

NAWA®

Medizinprodukte für Sport, Verletzung und Schwangerschaft

NAWA®