Es ist Sommer und die Sonne steht von frühmorgens bis zum Abend am Himmel. Ob im Urlaub, bei der Arbeit im Freien oder auch im Alltag: nicht immer denkt man an den Sonnenschutz. Den Sonnenbrand spürt man dafür auf jeden Fall; er macht sich vor allem abends und am nächsten Tag schmerzhaft bemerkbar.

Was ist passiert?
Zu viel UV Strahlung verursacht eine Verbrennung ersten bis zweiten Grades der Haut, mit der entsprechende Folgeschäden einhergehen. Dabei kommt es innerhalb von 1 bis 6 Stunden nach der Bestrahlung zu scharf begrenzter Rötung, Hitzegefühl, Juckreiz, Schmerzen, gelegentlich zu Blasenbildung und Ödemen der bestrahlten Haut. Die Symptome erreichen ihr Maximum nach 12 bis 24 Stunden und bilden sich innerhalb von drei bis sieben Tagen, ggf. mit Abschuppung, zurück.
Bei großflächigem Sonnenbrand können auch Fieber, Schwäche und Kopfschmerzen auftreten. In der Regel heilen die Symptome ohne Narbe, mit einer reversiblen Hyperpigmentierung (Dunkelfärbung) der Haut, ab. Schwerere Verbrennungen können blasse Narben hinterlassen. Zwar ist die Erkrankung zunächst harmlos, doch wird der kindliche Sonnenbrand als der wichtigste Risikofaktor für den schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) angesehen.

Was ist zu tun?
Wir empfehlen den Einsatz unserer Vitality Line-Produkte: das First Aid Spray, die First Aid Creme oder die Elektrolyt Creme. Studien mit dem Spray haben gezeigt, dass sich die Wundheilung nach Operationen durch die Zufuhr der enthaltenen Spurenelemente von 8 auf 4 Tage reduzieren lässt.
Bei einem Sonnenbrand handelt es sich um nichts anderes als eine Verletzung (=Verbrennung) der Haut, daher sehen wir ähnlich positive Ergebnisse bei der Anwendung der Produkte. In allen drei Produkten befinden sich aktivierte Spurenelemente in einer sauren Umgebung.
Um die aktivierten Spurenelemente zur Anwendung zu bringen, kann man mit dem Spray beginnen, welches durch die wässerige Lösung auch etwas Kühlung durch die Verdunstungskälte verschafft. Die First Aid Creme ist wie ein „Turbo“ anzusehen: ihre Grundsubstanz hat einen ph-Wert von 2,8. Die Elektrolyt Creme mit einem pH-Wert von 3,2 hat den Vorteil, dass sie der geschädigten Haut mehr pflegende Fettanteile zur Verfügung stellen kann. Die Anwendung sollte solange wiederholt werden, bis sich die entsprechenden Entzündungszeichen wieder zurück gebildet haben.

Zusammenfassung:
Gerade durch die heute scheinbar höhere Sonneneinstrahlung ist es äußerst wichtig, sich bei längerem Aufenthalt in der Sonne zu schützen. Denn wiederholter Sonnenbrand kann, wie bereits erwähnt, im schlimmsten Fall sogar zu Hautkrebs führen.
Sollte man sich dennoch eine Verbrennung zuziehen, dann ist es wichtig, die schnelle Ausheilung der Verletzung zu unterstützen. Dadurch erhofft man sich weniger Unannehmlichkeiten durch den Sonnenbrand, aber was noch viel wichtiger ist: längerfristige Erkrankungen der Haut zu vermeiden.