Ein starkes Immunsystem – Do‘s im Kampf gegen Corona

Der Coronavirus greift scheinbar unaufhaltsam um sich: Gerade jetzt ist es äußerst wichtig, geforderte Hygienemaßnahmen einzuhalten und Menschenansammlungen zu meiden, damit die Ausbreitung des Virus gemeinsam verlangsamt werden kann. Verlangsamen deshalb, weil es schier unmöglich ist, eine Epidemie vollständig aufzuhalten. Es kann nur Schadensbegrenzung betrieben werden, indem eine Spitzenbelastung in Krankenhäusern und medizinischen Systemen verhindert wird.

Nach Aussagen von Bundesregierung und dem Robert Koch-Institut werden sich voraussichtlich 60 bis 70 % der deutschen Bevölkerung mit dem Coronavirus infizieren. Nach aktuellen Zahlen verläuft die Krankheit bei bis zu 80 % der Infizierten relativ mild; teilweise bleiben die Betroffenen komplett symptomfrei. Bei den restlichen 20 % ist allerdings mit einem mittelschweren bis schweren Krankheitsverlauf zu rechnen, der im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Zu dieser Gruppe zählen vor allem ältere Menschen oder chronisch Kranke.

Neben den genannten Maßnahmen (Hygiene, Meidung von Menschenansammlungen) kann aber auch jeder noch etwas für sich selbst tun: das eigene Immunsystem so stärken, damit man im Falle eines Falles gut auf die Krankheit vorbereitet ist und man nach einem milden Verlauf schnell wieder gesund wird.

Moringa – die ayurvedische Wunderpflanze

Der Moringabaum erreicht bereits im ersten Wachstumsjahr eine Höhe von bis zu 8 Metern. Durch dieses extrem schnelle Wachstum müssen alle dafür nötigen Abläufe in der Pflanze auf höchstem Niveau vonstattengehen, beispielsweise die Nährstoffversorgung oder der Informationsaustausch.
Bei der Stärkung Ihres Immunsystems kann Ihnen Moringa helfen: Wissenschaftler haben festgestellt, dass Moringa olifeira eines der nährstoffreichsten Gewächse der Erde ist. Seine Substanzen enthalten mehr Eisen als Spinat, mehr Vitamin C als Orangen und mehr Calcium als Kuhmilch. Das Vitamin A sowie die Proteine von Moringa können – vor allem auch für Veganer – äußerst nützlich sein, um den täglichen Bedarf zu decken. Zusätzlich enthalten die Blätter der Pflanze 18 der 20 bekanntesten essenziellen Aminosäuren.

Weitere Inhaltsstoffe von Moringa olifeira sind

  • Vitamin D, E, K,
  • Kupfer und Zink
  • Omega -3, 6 und 9
  • sekundäre Pflanzenstoffe: Chlorophyl, Lutein, Zeaxanthin

Der Geschmack von Moringa olifeira erinnert teilweise an Meerrettich, was vor allem an den scharfen ätherischen Ölen liegt, die sich in den Wurzeln befinden.