Sonderkurs Neurologie

Genießen Sie den zeitlichen Luxus der längeren neurologischen Behandlungszeit? Haben Sie dennoch das Gefühl, Ihnen reichen die 45 / 60 Min. Behandlungszeit oft nicht aus, um die erwünschten Stimuli zu setzen, damit Ihr Patient mit ausreichend sensorischer Information und entsprechender Motivation aus Ihrer Therapieeinheit geht?
Wünschen Sie sich ab und an, Sie könnten Ihrem neurologischen Patienten Ihre  therapeutischen Hände mit nach Hause geben, um ihn auch im Alltag wirkungsvoll zu unterstützen?
Mit dem K-Active Taping in der Neurologie geben wir Ihnen entsprechende ganzheitliche Untersuchungs- und Therapietools an die Hand, um Ihre bereits erfolgreiche Therapieergebnisse wirkungsvoll zu optimieren.

Das erwartet Sie:

  • Assessment und ganzheitlicher Befund

  • Grundlagen des Bobath-Konzeptes

  • Individuelle und standardisierte Anlagen

  • Besprechung von Abrechnungsmöglichkeiten für Ihre Therapie

Sonderkurs Neurologie

Genießen Sie den zeitlichen Luxus der längeren neurologischen Behandlungszeit? Haben Sie dennoch das Gefühl, Ihnen reichen die 45 / 60 Min. Behandlungszeit oft nicht aus, um die erwünschten Stimuli zu setzen, damit Ihr Patient mit ausreichend sensorischer Information und entsprechender Motivation aus Ihrer Therapieeinheit geht?
Wünschen Sie sich ab und an, Sie könnten Ihrem neurologischen Patienten Ihre  therapeutischen Hände mit nach Hause geben, um ihn auch im Alltag wirkungsvoll zu unterstützen?
Mit dem K-Active Taping in der Neurologie geben wir Ihnen entsprechende ganzheitliche Untersuchungs- und Therapietools an die Hand, um Ihre bereits erfolgreiche Therapieergebnisse wirkungsvoll zu optimieren.

Das erwartet Sie:

  • Assessment und ganzheitlicher Befund

  • Grundlagen des Bobath-Konzeptes

  • Individuelle und standardisierte Anlagen

  • Besprechung von Abrechnungsmöglichkeiten für Ihre Therapie

Grundlage für den Therapieerfolg ist der ganzheitliche Befund. Basierend auf diesem Gedankenmodel hat K-Active ein Assessment entwickelt, das zusätzlich zum neurologischen Befund hilfreiche Informationen zur Therapie und späteren Tapeanlage liefert. Neben Sicht- und Bewegungsscreenings testet die therapeutische Hand am Patienten, welche Veränderungen von Haut und Faszie zu Verbesserungen des Beschwerdebildes beitragen können, ganz nach dem Motto: „Der Körper kennt sich selbst am besten“. Somit wird die testende Hand das Symbol für das Tape, das sich nach der Anlage umkehrt.

Diese Vorgehensweise bietet einen deutlichen Vorteil gegenüber der Anlage, die nur durch die theoretischen Überlegungen des Therapeuten erfolgt. In Fällen der „theoretischen Anlage“ ist es nicht immer sicher, ob die veränderten Stimuli auch den Wünschen des Körpers entspricht und sogar teilweise dann bei einer Fehlanlagen das Tape wieder abgenommen werden muss.

Inhalte des Sonderkurses Neurologie

  • Vermittlung der K-Active® Philosophie

  • Ergänzung mit Wissen u.a. aus den Bereichen Tensegrity, Anatomy Trains, Energielehre, Body Balloon, aktuelle Faszienforschung, etc.

  • Allgemeine Grundlage des Bobath-Konzeptes

  • Definition der Neuroproblematik für die Zielstellung der Therapie

  • Vorstellung des K-Active Assessments mit Adaption für den Bereich Neurologie

  • Erarbeitung von individuellen und ganzheitlichen Anlagen, basierend auf den theoretischen Gedankenmodellen bei ausgewählten Krankheitsbildern

  • Besprechung von Abrechnungsmöglichkeiten für die Therapie