Zielgruppe

Medizinisches Personal, Sportwissenschaftler, Sportlehrer und Trainer mit anatomischem und physiologischem Fachwissen

 

Kursinhalte

- Geschichte & Philosophie des Kinesiologischen Taping
- Theoretisches Gedankenmodell, unterstützt durch Erkenntnisse aus den Bereichen Tensegrity Modell, Anatomy Trains, Fascia Research und Osteopathie
- Materialeigenschaften & Techniken
- Holistisches Assessment
- Praktische Anwendungen an klinischen Beispielen

 

Kursdauer

1. Kurstag: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
2. Kurstag: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Masterclass Modul 2

Schwerpunkt innere Organe, Nerven, Meridian- und Gefäßsystem

Kursnummer 82

 

Seit dem Jahr 2000 entwickelt der vom Deutschen Olympischen Sportbund lizensierte Physiotherapeut und K-Active Head-Instruktor Siegfried Breitenbach gemeinsam mit dem K-Active Instruktorenteam die Inhalte von Schulungen im Bereich Kinesiologisches Taping und gehört damit zu den Pionieren für diese Methode in Europa.
Das Team, bestehend aus Professoren, Ärzten, Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Sportwissenschaftlern, optimiert konstant die Inhalte um das K-Active Taping.
Ziel der K-Active Therapie ist es, mittels eines holistischen Assessments Schlüsselpunkte (points of entry) im menschlichen Körper zu finden, um sie dann therapeutisch und mit dem Taping zu behandeln. Diese Herangehensweise ist der nur symptomatischen Behandlung überlegen.

 

Open Your Mind - erlernen Sie diese ganzheitliche Methode, um Ihre Therapie weiter zu optimieren!

 

Inhalte:

  • Vertiefung des Wissens rund um das K-Active Taping, ergänzt mit zusätzlichem Know-How, u. a. aus der Faszienforschung, Segmentanatomie, Reflexbeziehung Muskel-Organ, Energielehre (z. B. Organuhr) etc.
  • Erlernen weiterer Tapetechniken, wie Hold- (Struktur wird in die richtige Position gebracht und fixiert), Hug- (Einfluss auf innere Organe), Spiral- und Lymph-Techniken
  • Erkennen von Problemen, ausgelöst durch auf- oder absteigende Ketten (z. B. Störungen Fuß oder Kiefergelenk) und Erarbeiten von entsprechenden Therapieansätzen
  • Vertiefung und Umsetzung des holistischen Assessments und der entsprechenden Tapetechniken, um Einfluss u. a. auf Strukturen wie innere Organe, autonomes und zentrales Nervensystem sowie Gefäß-, Lymph- und energetisches System zu erreichen. Die praktische Umsetzung erfolgt teilweise in Gruppenarbeit
  • Standardisierte Anlagen, umgesetzt an ausgewählten Krankheitsbildern, wie z. B. bei Störung des Lymphsystems, Krebsnachsorge, Nervenschmerzen, vegetativer Dystonie, Menstruationsstörungen, Sportverletzungen etc.
  • Einführung in spezielle energetische Techniken (Energiepunkte, Meridiane, Chakren) sowie "Emotional Taping"

 

Dieses Modul beinhaltet 17 Unterrichtseinheiten (1,5 Tage) mit Theorie- und Praxisteil des K-Active Taping.