Regenerieren wie Patrick Lange

10.10.2018

Der amtierende IRONMAN-Weltmeister verrät einige seiner besten Trainings- und Ernährungstaktiken und erzählt, wie er optimal regeneriert, um in Topform zu bleiben.
Dieser Artikel wird präsentiert von NormaTec®
von Brad Culb

Es mag so aussehen, als erschien Patrick Lange mit seinem 3. Platz bei der IRONMAN Weltmeisterschaft 2016 sehr plötzlich als Star am Triathlon-Himmel. Tatsächlich war es für den 32-jährigen Deutschen allerdings ein kontinuierlicher Aufstieg bis zur Weltspitze.
Lange war bereits in der Grundschule ein herausragender Leichtathlet und das Laufen lag ihm schon immer im Blut. Als Teenager stach er als Moutainbiker hervor, bevor er sich für Duathlon entschied. Es verging beinahe ein Jahrzehnt, bis Lange seine Schwimm-Leistung soweit ausbauen konnte, um mit den weltbesten Triathleten mitzuhalten. Und als er damit begann, wurde schnell klar, dass er einer der schnellsten Wettkämpfer aller Zeiten werden sollte.
Langes 3. Platz im Jahr 2016 erreichte er durch eine Rekordzeit von 2:39:45 im Kona Marathon. Im darauffolgenden Jahr konnte er mit einem Finish von 8:01:40 alle Rekorde brechen. Jetzt verrät er seine Geheimnisse für seinen persönlichen Erfolg:

Die richtige Balance zwischen Training und Regeneration
Lange hat einen besonderen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten: als er damit begann, sich als professioneller Triathlet zu versuchen, arbeitete er zeitgleich noch als amtlich zugelassener Physiotherapeut. Das ist ein großer Pluspunkt, denn er kennt die Abläufe im Körper und weiß immer, was zu tun ist, um die optimale Leistung hervorzurufen. Zudem ist ihm sein Triathlon-Training heilig. Er findet immer genügend Zeit für sein Krafttraining. Außerdem misst er der Regeneration einen hohen Stellenwert bei, welche ihm erst ermöglicht, das harte Training durchzustehen.
Langes Regenerationsmethoden umfassen häufige Schläfchen, gelegentliche Massagen und die Erholung in den Boots der NormaTec® Regenerationssysteme. In den letzten drei Saisons nutzte Lange NormaTec® beinahe täglich und es ist ein Schlüsselelement seines Trainings, seit er Vollzeit-Athlet ist. „Wenn es um die Regeneration von Muskeln und Gelenken geht, ist jeder Sportler unterschiedlich, gerade wenn es darum geht, was für ihn am besten ist“, so Lange. „Als ich die NormaTec® Boots zum ersten Mal ausprobiert habe, war für mich sofort klar: Das ist genau das, was ich nach einer harten Trainingseinheit brauche. Mittlerweile ist es zu einem festen Bestandteil meines Trainings geworden – sobald ich eine lange Session beendet habe, lege ich die Boots an und ich fühle mich schnell wieder fit und erholt“.

Trainiere für das Rennen, renne nicht um zu trainieren
Wenn man sich Langes Ergebnisse der letzten fünf Jahre anschaut, dann fällt eines gleich auf: Es gibt nur sehr wenige Wettkampergebnisse und er hat sich vorsichtig an die höheren Distanzen herangetastet. Durchschnittlich absolvierte er nur 6 Rennen im Jahr und der IRONMAN North American Championship 2016 war sein erster vollständiger IRONMAN. Seine Rekord-Zeit zum 1. Platz in Kona im letzten Jahr erreichte er in seinem vierten full-distance IRONMAN.Diese Geschichte erinnert an den ehemaligen IRONMAN-Weltmeister Faris Al-Sultan. Und das ist kein Zufall: der Kona-König aus dem Jahr 2005 war in den vergangenen drei Jahren Langes Trainier. Lange hat viele der einzigartigen Trainingspraktiken von Al-Sultan übernommen. Es ist nicht ungewöhnlich für Lange, einen 15 km-Lauf nach bereits absolvierten 150 km im Sattel zu bewältigen. Beim Wechsel vom Rad auf Laufen liegt der Fokus bei Ihm allerdings nicht auf der Wechselgeschwindigkeit. Gerne legt er eine Mini-Recovery-Session ein, damit sich seine Beine schnell erholen können und seine körperliche Verfassung schnell wieder verbessert ist, sobald er mit dem Lauf beginnt.

Konzentration auf die nächste Einheit
Sobald er eine Trainingseinheit beendet hat, gibt es für Lange nur Eines: die nächste Session festlegen. Seit 2010 ist er Vegetarier und davon überzeugt, dass seine strickten Ernährungsregeln ein wesentlicher Faktor dafür sind, dass er täglich härter trainieren kann. Direkt nach dem Training trinkt er gerne einen Shake mit Proteinen und Kohlenhydraten. Er möchte sicherstellen, dass sein Körper alles Nötige bekommt, was er für eine perfekte Regeneration benötigt.
Danach folgt eine ordentliche Mahlzeit, um einem Kaloriendefizit vorzubeugen und eine optimale Energieversorgung für die nächste harte Trainingseinheit zu gewährleisten.
Als Lange den Sprung zum IRONMAN 2016 wagte, merkte er schnell, welcher Teil des Trainings ihm am meisten zu schaffen machte, nämlich seinen Körper für die zweite Trainingseinheit des Tages fit zu machen. Diese zweite Einheit muss er als Profi allerdings 5 Mal pro Woche absolvieren. „Hierbei macht es für mich den größten Unterschied, dass ich NormaTec® nutze“, so Lange. „Jetzt starte ich in die zweite Einheit genau so fit wie in die Erste. Und die zweite Session beende ich noch stärker.“

Kümmere dich um dich selbst
Die meiste Zeit über konzentriert sich Lange darauf, seine Grenzen einzuhalten, aber er arbeitet auch hart daran, schneller zu werden. Nichtsdestotrotz hat er kein Problem damit, hin und wieder auch einfach mal „los zu lassen“. Ohne zu zögern gibt er auch zu, dass seine liebste Schwäche ein leckerer Schokoladen-Lava-Kuchen sei und er ein großer Fan von Pizza ist! Außerdem verbringt der IRONMAN-Weltmeister viel Zeit mit Reisen und Training, und wann immer er zu Hause ist, umgibt er sich mit seinen Freunden, um zu entspannen und seine Batterien aufzuladen.
Außerhalb der Saison nutzt er die Zeit zum intensiven Schwimmen, Radfahren und Laufen. So behält er seine Form bei und er liebt Cross Country Skiing und besonders Radfahren in den Bergen.
„Ich bin davon überzeugt, dass es wichtig ist, das Training immer wieder interessanter zu machen. Wann immer es eine Möglichkeit gibt, etwas anderes zu tun, als was du normalerweise tust, dann mach es! Nicht nur dein Körper wird von der Veränderung profitieren, sondern auch dein Geist und deine Motivation.“

Ohne Stress unterwegs
Lange reist weniger als viele seiner Kollegen, aber deutlich mehr als durchschnittliche Gleichaltrige. Wenn er seine Heimatstadt Frankfurt verlässt und sich zu einem Trainingslager oder großen Rennen aufmacht, ist das NormaTec® Regenerationssystem das Erste, das er einpackt und das er am Ziel seiner Reise als erstes auspackt.
„Natürlich lindern sie auch die Beschwerden, welche die Beine während eines Fluges erfahren. Zu wissen, dass ich die Boots habe, verringert aber schon währenddessen die mentale Anspannung“, so Lange. „Es beruhigt mich, wenn ich weiß, dass ich sie gleich nach dem Flug, egal wohin ich gehe, anziehen kann.“
Lange erklärt „Wir tendieren dazu, den Energieverlust während einer Reise zu unterschätzen.“ Das kann insbesondere für Triathleten problematisch werden, die am Reiseziel, weit weg von zu Hause, beste Leistungen abrufen müssen.

Am 13. Oktober wird Patrick Lange beim Dig Me Beach in Kona an die Startlinie gehen, um seinen Titel IRONMAN Weltmeister zu verteidigen und seine eigenen Rekorde zu brechen. Wird er den Titel beibehalten können? Ist er weiterhin #BeTheRecordBreaker? Alles ist möglich.

 

Quelle: http://eu.ironman.com/triathlon/news/articles/2018/10/recover-like-patrick-lange.aspx#ixzz5TVvvEYu9

 

Interesse an NormaTec®? Alle Informationen finden Sie in unserer Rubrik NormaTec®!