Die K-Active-Firmengruppe

Die K-Active-Firmengruppe setzt sich aus der K-Active Europe GmbH, K-Active Hungary Kft., K-Active Schweiz GmbH und K-Active Maroc s.a.r.l. zusammen. Darüber hinaus sorgen die weltweiten Schulungs- und Vertriebspartner dafür, dass die K-Active-Kurse professionell organisiert und durchgeführt sowie die K-Active-Produkte vertrieben werden.

 

K-Active Europe GmbH


Vertragsunterzeichnung 2010

Die K-Active Europe GmbH entwickelte sich aus der Firma Kinesio Deutschland GmbH. Seit 2007 ist sie unter dieser eigenen Marke exklusiver Vertriebspartner des Medizinprodukte-Herstellers Nitto Denko Corp. (Japan) in Europa sowie in den Ländern Russland, Weißrussland, Ukraine sowie im Mittleren Osten, in Afrika und Südamerika.

Der international agierende Hersteller Nitto Denko Corp. mit ca. 30.000 Mitarbeitern entwickelte im Jahr 1984 das erste Kinesiologische Tape und garantiert mit seiner langjährigen Produktionserfahrung und seinen ISO-Zertifizierungen durch den Deutschen TÜV höchste Qualität.

 

Länder und Kooperationspartner


K-Active Kenya

Zurzeit werden die K-Active-Produkte in ca. 50 Ländern vertrieben und genießen dort höchste Anerkennung in den medizinischen Fachkreisen. Daneben ist K-Active Kooperationspartner von vielen Olympia- und Universiade-Teams, National- mannschaften, nationalen Top-Teams und Einzelsportlern. Alleine in Deutschland unterstützt K-Active momentan sechs nationale Spitzensportverbände und rüstet das Deutsche Olympiateam bereits seit 2006 bei allen Spielen mit Tape-Produkten aus.

Auch führen die K-Active-Tapeprodukte das Prädikat des DOSB - "Empfohlen vom Deutschen Olympischen Sportbund"!

 

Zukunftsperspektive


Firmensitz in Hösbach bei Aschaffenburg

Bedingt durch die kontinuierliche Expansion von K-Active wurde ein neuer Firmensitz in der Nähe von Aschaffenburg errichtet. Damit werden neuer Raum und mehr Möglichkeiten für qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/innen geschaffen sowie eine optimierte Logistik gewährleistet.

Unser Ziel ist es, höchste Qualität und besten Service bei stetig steigenden Kundenzahlen sowie Umsätzen zu gewährleisten.

 

Das Schulungssystem

Die Grundlagen des heutigen Schulungssystems entstanden noch in der Firma Kinesio Deutschland GmbH. Nach der Entwicklung der Marke K-Active wurde der Bereich Fort- und Weiterbildung 2007 in die eigene Firma K-Active Systems GmbH ausgelagert. Im August 2017 wurde diese von der K-Active Europe GmbH übernommen.
Um der Menge der weltweit zunehmenden Kursanfragen gerecht zu werden, hat man neben den Senior-Instruktoren, die unter anderem noch von japanischen Lehrmeistern ausgebildet wurden, neue Instruktoren herangeführt. Auswahlkriterien für die Instruktoren sind unter anderem ein sehr gutes medizinisches Know-How in unterschiedlichen Bereichen, aber auch die persönliche Eignung sowie die Teamfähigkeit.
Es schlossen sich intensive Ausbildungen der Anwärter in den Bereichen des Taping, aber auch in sonstigen medizinischen Methoden, an. So wurden viele unserer Instruktoren unter anderem in der Methode "Anatomy Trains" von Thomas Myers, den "Fascia Release"-Techniken oder dem "Faszien-Distorsions-Modell nach Typaldos" ausgebildet.


Dr. Robert Schleip & K-Active

Neben sehr guten Kontakten, unter anderem zu Dr. Robert Schleip und seinem Fascia Research-Team von der Universität Ulm, oder zum französischen Handchirurgen und Forscher Dr. Guimberteau, trägt ebenfalls die Zusammenarbeit mit Universitäten, Fachschulen oder Organisationen wie der Fascia Research Society zur Weiterentwicklung der Methode bei.
Ein Professor aus Polen, Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker, Sportwissenschaftler und sonstige in der Medizin tätige Personen stellen die Gruppe von annähernd 50 Instruktoren, Junior-Instruktoren und Anwärtern dar. Durch den regelmäßigen Austausch und die halbjährlich stattfindenden Instruktorentreffen ist es gewährleistet, dass sich alle Instruktoren auf dem gleichen, sehr hohen wissenschaftlichen Niveau befinden.

 

Vision

In Zukunft möchte K-Active die ganzheitliche Methode des K-Active Taping in weitere medizinische Fachgebiete integrieren, um so noch mehr Sportlern und Patienten die Möglichkeit zu bieten, glücklicher und gesünder als bisher zu werden und es auch zu bleiben. Ebenfalls soll der Kontakt zu Universitäten, Forschungseinrichtungen und Verbänden ausgebaut werden, um dazu beizutragen, die wissenschaftlichen Hintergründe dieser Methode noch intensiver mit Studien und sonstigen Arbeiten zu untermauern.


Internationales Instruktorenteam

 

K-Active Hungary Kft.


Team der K-Active Hungary Kft.

Bereits 1996 wurde die NAWA Hungary Kft. von den beiden Geschäftsführern Maria Eich (Ungarn) und Siegfried Breitenbach (Deutschland) gegründet. Ziel war es, medizinische Fortbildungen anzubieten und entsprechende sportspezifische Produkte in Ungarn zu vertreiben. Schnell etablierten sich die vor allem auf die Sportphysiotherapie spezialisierten Kurse in Ungarn. Die zufriedenen Schulungspartner waren unter anderem ein renommiertes Sportkrankenhaus in Budapest oder das Olympische Komitee von Ungarn.
Bereits 2003 wurden auch die ersten Kurse im Kinesiologischen Taping angeboten, was damals noch Pionierarbeit darstellte. Mittlerweile werden regelmäßig Kurse im Bereich Kinesiologisches Taping für das medizinische Personal, aber auch für Trainer angeboten, die von internationalen sowie von lokalen ungarischen Instruktoren durchgeführt werden.
2012 wurde eine Namensumfirmierung in K-Active Hungary Kft. vorgenommen, um dem Hauptgeschäftsfeld Rechnung zu tragen.

 


Internationale Studierende

Neben diesen allgemeinen Kursen bietet K-Active Hungary Kft. in Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten auch Kurse für Physiotherapie-Studenten an. Außerdem werden Kurse auch für die internationalen Physiotherapieklassen angeboten und es ist für K-Active eine Ehre, junge Menschen aus vielen Ländern dieser Welt in dieser Methode zu schulen, welche dann die gemeinsamen Ideen mit in die Welt nehmen - zum Nutzen der Patienten.
Des Weiteren unterstützt K-Active in Zusammenarbeit mit den genannten Universitäten Bachelorarbeiten und Studien, um die Methode weiter wissenschaftlich zu untermauern.


Europameisterschaft im Handball

K-Active Hungary Kft. ist Kooperationspartner von vielen Nationalmannschaften und Top-Teams und unterstützt das Ungarische Olympiateam regelmäßig mit Material und medizinischem Know-How.
K-Active ist stolz, dass die Junior-Instruktorin Edit Bosnyák für die Olympischen Spiele 2012 in London sowie Rio 2016 ins ungarische medizinische Team berufen wurde.

 

K-Active Schweiz GmbH

Die K-Active Schweiz GmbH wurde 2013 von den beiden Geschäftsführern Siegfried Breitenbach von der K-Active Europe GmbH (Deutschland) und Peter Ambühl von der Medidor AG (Schweiz) gegründet. Ziel ist es, die erfolgreichen K-Active-Kurse zukünftig auch in der Schweiz anzubieten, damit auch das schweizerische medizinische Personal die Möglichkeit erhält, sich im K-Active Taping ausbilden zu lassen.
Workshops und Kurse wurden unter anderem in der bekannten Paraplegieklinik in Nottvil und beim Schweizer Podologenverband durchgeführt. Auch Kurse im Pferdetaping fanden bereits mit großen Erfolgen statt.
Ebenfalls werden in Kooperation mit schweizer Universitäten weitere Studien im Bereich Kinesiologisches Taping durchgeführt und Bachelorarbeiten unterstützt.